100 Jahre Bauhaus

 
 
04.11.2019
5 Tage
ab 879,00 €
Print-icon

Das Staatliche Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius in Weimar als Kunstschule gegründet und zielte auf eine Symbiose von Kunst und Handwerk ab. Damit war die wohl prägendste Bildungsstätte für die Bereiche Architektur, Kunst und Design im 20. Jahrhundert geboren. Die Vielfalt der in der Folge unter Bauhaus-Einfluss entstandenen Kunstwerke reicht von spätexpressionistischen über geometrisch-abstrakte bis hin zu figürlichen, teils neusachlichen oder auch surrealistischen Arbeiten, und auch heute noch sind in der modernen Kunst Bauhaus-Strömungen deutlich erkennbar. Auf Ihrer kulturellen Erkundung, die Sie zu den Bauhaus-Wirkstätten Weimar und Dessau führt, werden Sie in die Geschichte dieser Kunstbewegung eingeführt und mit Werken der wichtigsten Vertreter einer revolutionären Schule vertraut gemacht, die sich dem Ideal eines „Mit- und Ineinanderwirkens aller Werkleute" verschrieben hatte.

Montag, 4. November 2019
LUXEMBURGWEIMAR | 510 km
Gegen Mittag kommen Sie in Weimar an. Bei Ihrer Führung durch diese deutsche Kulturstadt par excellence stoßen Sie quasi auf Schritt und Tritt auf bedeutende Kulturdenkmäler und bauten. Die Stadt ist an vielen Orten von der Weimarer Klassik geprägt, so erinnern das Goethe und Schillerdenkmal vor dem Deutschen Nationaltheater an die beiden berühmten deutschen Dichter, die hier lebten. Während in Goethes Privathaus heute das Goethe-Nationalmuseum untergebracht ist, befindet sich das Schillermuseum neben dem Wohnhaus des Dichters. Beide Stätten gehören mit dem Weimarer Stadtschloss, dem Wittumspalais und der Anna-Amalia-Bibliothek zum UNESCO-Weltkulturerbe. (F, M, A)

Dienstag, 5. November 2019
WEIMAR
Eine Führung stellt Ihnen das neu eröffnete Neue Bauhaus Museum der Stadt Weimar vor. In einem minimalistisch gehaltenen Kubus mit einer Fassade aus gegossenem Beton, die mit Glasbändern versehen ist, präsentiert das Museum auf rund 1.874 qm die weltweit älteste museale Sammlung von Werkstattarbeiten des Bauhauses, die Walter Gropius schon in den 1920er-Jahren anlegte. Beim Betrachten der Exponate zeigt sich eindrucksvoll, dass das Bauhaus Anfang des 20. Jahrhunderts Prozesse für entscheidende Veränderungen in Hinsicht auf eine neue Gesellschaft, neues Zusammenleben und – damit verbunden – auch auf neue Technologien, Materialuntersuchungen und vieles mehr initiiert hat. Eine weitere Führung am Nachmittag präsentiert Ihnen das Gebäude der Kunsthochschule Weimar, hier hatte das Bauhaus von 1919 bis 1925 seinen Sitz. 1923 gestaltete der Bauhaus-Künstler Joost Schmidt im Vestibül des Kunstschulgebäudes für die Ausstellung „Kunst und Technik – eine neue Einheit" eine raumgreifende plastische Komposition, während Walter Gropius ein „Direktorenzimmer" entwerfen ließ, in dem alle Gegenstände auf das Quadrat bezogen sind. (F, A)

Mittwoch, 6. November 2019
WEIMARDESSAU | 170 km
Sie besuchen die Ausstellung „Van de Velde, Nietzsche und die Moderne um 1900" des Neuen Museums. Gezeigt werden herausragende, internationale Werke des Realismus, Impressionismus und des Jugendstils. Sie spiegeln eine gleichsam glanzvolle wie widersprüchliche Epoche mit vielen Bezügen zu unserer Gegenwart wider. Zu sehen sind Werke der Weimarer Malerschule und der von Harry Graf Kessler geförderten Avantgarde von Claude Monet bis Max Beckmann. Mit zahlreichen Exponaten wird zudem das ebenso funktionale wie elegante Design des Bauhaus-Mitbegründers Henry van de Veldes präsentiert. Am Nachmittag fahren Sie nach Dessau, dem Zentrum der Bauhauskultur. Mit der Ansiedlung des Bauhauses im Jahr 1925 erlangte die ehemalige Residenzstadt weltweite Bedeutung, es ist eines der wichtigsten und interessantesten Architekturdenkmäler des 20. Jahrhunderts. Das Gebäude wurde nach Entwürfen von Walter Gropius errichtet und 1926 unter seiner Leitung als Hochschule für Gestaltung eröffnet. Das Bauhausgebäude und die Meisterhäuser wurden von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Im Stadtgebiet sind darüber hinaus noch viele weiter Bauhaus-Zeugnisse zu sehen. (F)

Donnerstag, 7. November 2019
DESSAU
Eine Führung durch die Ausstellung „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung" im Bauhaus Museum Dessau vergegenwärtigt Ihnen, wie sehr Bauhaus-Produkte wie Schrifttypen, Lampen, Möbel, Tapeten oder Textilieninzwischen zu selbstverständlichen Elementen unseres Lebensalltags geworden sind. Über die durchdacht konzipierte Sammlungspräsentation ergibt sich dabei eine lebendige Auseinandersetzung mit dem Bauhaus-Erbe, aber auch mit der „Kultur des praktischen Lebens" im 21. Jahrhundert. Bei der Besichtigung des von Walter Gropius 1925 im Auftrag der Stadt Dessau errichteten Meisterhäuser-Ensembles erkunden Sie hell gestrichene kubische Doppelhäuser, die von großzügig verglasten Ateliers geprägt sind und über seitliche Glasbänder verfügen, welche Licht in die Treppenaufgänge lassen. Auffällig sind die großzügigen Terrassen und Balkone, an deren Unterseite farbige Akzente gesetzt wurden. (F)

Freitag, 8. November 2019
DESSAULUXEMBURG | 670 km
Rückfahrt nach dem Frühstück. Ankunft in Luxemburg am Abend. (F, M)

F = Frühstück M = Mittagessen A = Abendessen